Argumente ob die Mondlandung Fake war?

Ein Argument könnte der beinahe schon ungesunde Erfolgsdruck gegenüber der Sowjetunion und der eigenen Bevölkerung gewesen sein. 
Da die damalige Übertragungstechnik noch nicht so weit war, um mit Sicherheit ein stabiles und konstantes Übertragungsnetz zu gewährleisten, hätte die Regierung die Landung inszenieren, um den Zuschauern die Live vor den Geräten saßen, die Bilder präsentieren zu können. Das sagt natürlich nicht aus, das sie nicht wirklich auf dem Mond waren, sondern das lediglich die Bilder gefaket sind. 

alle argumente, dass es die mondlandungen gab, sind durchgängig bis ins letzte detail plausibel und sogar leicht beweisbar (laser-reflektoren).

alle argumente dagegen sind zum großen teil nur zusammengestrickte wilde behauptungen, die kaum einer der bedenkenträger genau erklären kann.

man könnte eine veschwörung für plausibel halten, wenn an ihr eine handvoll leute beteiligt wären. aber 30.000 leute bei der nasa und all ihren zulieferern kann man doch nicht zum schweigen oder zum lügen verdonnern. wenn auch nur ein hartnäckiger reporter (siehe beispiel watergate) sich an ein paar nasa-leuten festgebissen und recheriert hätte, wäre die aufdeckung des watergate-skandals durch die "washington post" gegen diese geschichte nicht der rede wert gewesen.

das einzige, wo die skeptiker recht haben könnten, sind ein paar fotos, weil ggf. die astronauten zu große probleme mit den kameras gehabt haben könnten und die nasa nicht auf schicke fotos verzichten wollte.

Die Argumente waren:

– die Technik war 1969 noch nicht so weit.

– Die Bilder der Landefähre würden aussehen, als ob diese ein billig nachgebautes Modell sei.

– Man sah keine Sterne. Es wird aber argumentiert, dass diese zu lichtschwach sind um auf Fotos sichtbar zu sein, vor allem weil der hell erleuchtete Boden noch im Bild war.

– Die Landefähre sei mangelhaft gewesen und ist beim Versuch auf der Erde vorher abgestürzt.

– Die Astronauten wären während des Fluges starker Strahlung ausgesetzt gewesen.

Es gibt mitllerweile viele Argumente, dass die Mondlandung nicht gefaked war. Es gab einemal eine ganze Folge Galileo darüber.

Die bekannten Aufzeichnungen zeigen z.B. die amerikanische Flagge, die im Wind zu wehen scheint. Da der Mond aber keine Atmosphäre hat, kann da auch kein Wind wehen. (Ist nicht meine Feststellung, sondern die eines Kritikers)

sorry, aber auch das wurde schon in einem test in einer vakuumkammer als wahrscheinlich bewiesen. wo keine luft ist, kann auch keine luft widerstand gegen ausschwingende bewegungen von ultraleichtem material leisten.

und für so doof, dass die das nicht in einem hermetisch abgeschottetem studio (ohne wind) und nicht im freien machen, kann niemand die nasa halten.

Welche von den  Mondlandungen soll denn gefakt sein? Die 1., die 2., vielleicht die 4. ?

1.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zur_Mondlandung

Massenhafter Unfug seitens der Verschwörer zum Thema einer gefakten Mondlandung.

😉

wehende amerika Flagge, Propaganda um Russland zu provozieren, Technologie war noch nicht soweit… such keine Argumente, nur Behauptungen, die theorie ist eh haltlos xD

.

Zeig das Bild vom Loch Ness Monster und sag du hast einen Augenzeugen der aussagen würde, wenn man ihn findet xD