Darf die Reiserücktrittsversicherung den Zahlungsbeleg der Stornierungskosten einfordern?

Ja darf sie, und zwar als Nachweis dass die Reise wirklich storniert wurde.

Wieso stellt sich da überhaupt die Frage? Die Versicherung hilft doch, insofern sollte man auch selbst ein Interesse an einer geforderten Mitwirkung haben.

Warum nicht? Du könntest ja sonst die Stornokosten einfach nicht bezahlt haben und dennoch von der Versicherung Geld bekommen, auf das Du dann aber keinen Anspruch hast.

Außerdem hast Du Dir ja natürlich vor Abschluss der RR-Versicherung die Konditionen genau durchgelesen in denen stand, unter welchen Voraussetzungen und nach Vorlage welcher Dokumente die Rückerstattung erfolgt.

Wer Stornierungskosten hatte und diese erstattet bekommen möchte hat auch kein Problem damit den Nachweis zu erbringen, dass er die Kosten hatte.

Hast Du ein Problem damit ist wohl was faul.

Natürlich, wenn sie zahlen sollen. 

Wenn dein Vermieter morgen kommt und sagt er bekommt noch 20.000 Euro Nebenkosten-Nachzahlung würdest du dann einfach bezahlen oder würdest du einen Nachweis fordern? (Den er nicht erbringen kann)

Nur weil du vielleicht schöne Augen hast, wird die Versicherung nicht einfach so eine nicht eingereichte Rechnung bezahlen. Ohne Beleg keine Zahlung.

…warum sollte sie das nicht dürfen, du willst Geld von denen und die sich von ihren Versicherungsnehmern nicht mit potentiell falschen Kosten veräppeln lassen?

Ich staune immer wieder, wie kreativ der menschliche Geist beim Fragestellen sein kann.

Aber selbstverständlich!

Danke für die schnelle Antwort. Könntest Du evtl. diese auch  begründen? Da es mir einfach nicht logisch erscheint. Vielen Dank im Voraus

Du möchtest doch die Kosten erstattet haben oder?
Diese Kosten musst du nachweisen!

Manchmal ist das so. Meine Versicherung hat sich da auch immer bei den Belegen. An ende tuts ja net weh den zu schicken.