Lehnwörter, wie im deutschen?

Hei, 5. = Kaffee;

  1. Kekse —-

und die vielen aus dem Französischen von Ingenieur bis Friseur, Maschine … und die vitalienischen (im Bankwesen) Giro, Konto, Agio…

lateinisch (hunderte) wie : fenestra = Fenster, Kaiser = caesar, russisch: Zar

international: Mutter: madre, mere, mother, Vater = padre, pere, father

Grüße!

Mutter / mother (madre, mère, mater, …) und Vater / father (padre, père, pater, …) sind aber keine Lehnworte – die gehen auf eine gemeinsame Wurzel im Proto-Indogermanischen zurück und haben sich nebeneinander entwickelt. Da wurde nichts von einer anderen Sprache übernommen.

Ad 2: „cakes“, zu englisch „Kuchen“ (im Plural), wird auf Deutsch „Keks“ geschrieben und meint ein kleines, trockenes Gebäckstück (du kennst doch Kekse?, die heißen aber auf Englisch „bisquits“).

Ad 5: „Kahve“ kommt ursprünglich aus dem Arabischen und ist auch im Türkischen ein Lehnwort. Es bedeutet Kaffee.

„Loadsman“ sagt mir auch nichts.

Bei den anderen Lehnwörtern, die du schon übersetzt hast, ist mir unklar, was ich dir jetzt noch dazu mitteilen soll.

achso und ich brauch noch onoma.