Mann fotografiert unsere Kinder….Was können wir tun?

Tja, so ist das nun mal leider. Es muss erst was passieren, damit die Polizei handelt.

Weißt du denn sicher, weshalb er die Fotos macht? Vielleicht ist er gar nicht pervers, sondern ist der Meinung, dass die Kinder unerlaubterweise auf dieser Auffahrt spielen und will das dokumentieren. Sowas machen alte Leute, die nichts zu tun haben, manchmal.

Und wenn die Feuerwehr ausrücken muss, dann wären die Kind ja wirklich im Weg, oder nicht?

Also ich würde zu dem Kerl einfach mal hingehen und ihn zur Rede stellen. Mit den anderen Müttern zusammen.

sie dürfen da tatsächlich nicht spielen… wie du sagst, zu gefährlich…

Kann die Antwort der Polizei einfach nicht verstehen. Seit wann darf man Kinder ungefragt fotografieren? Und da wird immer geraten auf Perverslinge aufzupassen. Vielleicht unterstellt man diesen Mann ja nur etwas. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Versuch es doch mal beim Kinderschutzbund oder ähnlichen Organisationen. Und spreche ihn an, das du ihm defenitiv das fotografieren deiner Kinder untersagst. Kann deine Sorge echt verstehen. Viel Glück und gutes Gelingen!

wähl die piraten dann wird anders;)

also ich muss mcih entschuldigen war doch net ganz richtig…..das gilt nur für innenräume, nicht draußen.


Schutz der Privatsphäre § 201a StGB
Am 8. August 2005 ist § 201a StGB in Kraft getreten.

Strafbar macht sich danach, wer unbefugt Bildaufnahmen in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum macht und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich eines anderen verletzt.

Strafbar ist auch die unbefugte Verbreitung einer befugt hergestellten Bildaufnahme.
Die Tat ist Antragsdelikt. (§ 204 StGB)

Die Vorschrift wird für Journalisten zum Problem. Bei Reportagen dürften bestimmte Aufnahmen nicht mehr zulässig sein.

Beispiel:Journalist J will einem Bericht über einen betrügerisch arbeitenden Kredithai K machen. Im Rahmen der Reportage beabsichtigt er Bildaufnahmen mit versteckter Kamera anläßlich eines Gespräches im Haus des K aufzunehmen. Das Herstellen der verdeckten Filmaufnahmen in den Privaträumen des K dürfte den Tatbestand des § 201a Absatz1 StGB erfüllen

Beispiel:Fotojournalist F recherchiert nach einem spektakulären Mordfall. Ihm werden Fotoaufnahmen von der im Familienkreis stattgefundenen Hochzeit des beschuldigten Täters angeboten. Die Veröffentlichung dieser Fotos könnte eine Straftat nach § 201a Absatz 3 StGB darstellen.

also am besten zum mann hingehen am besten mit dem ehemann nciht mit anderen müttern(das wird zu provokativ)
udn dann erst mal herausfinden ob der mann, bürger des gesetzes ist.
wenn nciht, kann man dem ja verschweigen dass das erlaub tist und das gesetz etwas ändern;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Intimsph%C3%A4re

Du kannst mal hier schauen, ob du Argumente findest, mit denen du dagegen angehen kannst. Oft ist das ja Auslegungssache… mehr habe ich im Moment auch nicht gefunden. Das Recht am eigenen Bild befasst sich nur mit veröffentlichten Bildern ohne Erlaubnis…

Hallo,

ich denke der rechtliche Hintergrund ist etwas unklar in diesem Fall. Ich kann dass ungute Gefühl bei dieser Sache jedoch sehr gut verstehen. Die Polizei wird in diesem Fall wohl wirklich erst einschreiten, wenn etwas passiert ist.

Ich denke ich würde mich einfach mal hinstellen und den Mann beim Fotografieren fotografieren und mal schauen wie er selbst darauf reagiert wenn er fotografiert wir. Besser aber nicht ganz alleine gehen. Zeugen sind immer hifreich.

Gruß

Susa

Sollst du auch nicht, wäre ja übel. Ich denke, du musst einen Anwalt einschalten, am Besten einen für Medienrecht. Vorausgesetzt natürlich, dass du schon versucht hast, mit dem Mann zu sprechen, das ist selbstverständlich die erste Option. … mehr als rumpunken kann er ja nicht …

also da muss ich sagen die polizisten hatten wahrschienlich mittagspasue…..^^
es ist 100% rechtlich das man eine privatsphäre hat.
wenn man das net möchte dann muss man den jeweiligen hinweisen, bei weiteren vorfällen kann man auch geld dafür verlangen das ist strafbar….bin ich zu 99% sicher.
ioch such mal nach dem paragraphen;)

Hallo.

"(…)der Fotografiert täglich die Kinder und hat es wohl bisher täglich getan. Wir erfuhren vor 2 Tagen davon. "

Du hast es also gar nicht selbst gesehen, richtig?

Und es scheint auch nicht so, als hättest Du als zunächst sinnvollste Maßnahme das Gespräch mit diesem Mann gesucht.

Bezeichnest ihn jedoch sofort als "pervers".

Ich finde es schade, dass Du aufgrund eines Hörensagens jemandem, den Du nie die Chance auf eine Erklärung gegeben hast, sofort einen Stempel aufdrückst.

Und ebenso bedauerlich finde ich es, dass die bisherigen Antworten auch alle ins gleiche Horn blasen … aufgrund eines Textes im Internet, der nicht einmal eine Information aus erster Hand bietet.

Schade.

Die Polizei sagt, man darf das? Ohje… Ich würde mich vielleicht mit ein Paar Leuten zusammentun oder so. Hast du schon versucht, mit deinem Nachbarn zu reden? Also ich hätte da auch ein ziemlich komisches Gefühl dabei…

Mit dem Reden geht gar nicht.
Der ist gefährlich.Hatte auch einem Kind schonmal den Arm in der Eingangstür zum Haus eingeklemmt.Das Kind damals 2 schrie vor Schmerz los.Der A… ging an dem Kind vorbei das neben der Tür stand und ihm Platz machte.Als es in die Tür treten wollte also über die Schwelle hat der Mann die Tür angetippt das sie zugeht.Sie ging zu ,quetschte dem Kind den Arm ein.Er schaute nichtmal zurück,lächelte und fuhr mit seinem Fahrrad davon.Der Mann ist echt krank.

Bei vollem Verständnis für dein Besorgnis … Wenn ich die Reaktionen lese, komme ich zu festen Überzeugung, dass hier nicht Anwälte sondern Kopfärzte einiges zu tun hätten. Was kommt als nächstes? Lynch-Justiz, weil ein Typ eigene Brut angelächelt hatte? Juckt wieder nach Scheiterhaufen? Wieder mal brüllen: Kreuzige ihn!? Wenn in der von dir beschriebenen Geschichte was dreckiges ist, dann ist es in kranken und dreckigen Gehirnen entstanden. Das einzige, das der Typ macht, ist fotografieren. Alles andere spielt sich in euren Birnen ab. Schämt euch.

es hat niemand das Recht die Kinder ständig zu fotografieren. Der Hintergedanke ist überhaupt nicht krank! Der Typ könnte ja auch die Blümchen auf der Wiese fotografieren – aber nicht ständig die Kinder. Ich würde da auch total amok laufen. Egal aus welchem Grund er es macht – ich würde dem die Cam aus der Hand nehmen und diese gaaaaanz weit fortschmeißen!

So, wie Du es schilderst, kann es sein, dass IHR bald eine Anzeige am Hals habt. Der fotografiert die Kinder bestimmt, um sich zu beschweren, weil sie regelmäßig die Ausfahrt blockieren und sich und andere damit in Gefahr bringen.

wenn man vom besten ausgeht fotografiert er einfach gern oder er ist einfach einsam^^

Man kann ja "MAL" ein Bild machen. Aber so ein Typ ist doch krank, oder? Ich als Mutter würde die Linse demolieren!!

Ach keine Sorge – diese alten Knacker haben sicher keine Hintergedanken – reine Hobbyfotografin =)

Reg dich nicht so auf da wird schon nichts passieren, machste dir trotzdem Sorgen, so sprich den Mann doch einfach an, und frag Ihn warum er ständig diese Kinder fotografiert – dafür gibt es sicherlich eine Simple erklärung =)

Viel erfolg

LG

Momo . . . . . . . . . . .

.

Ich finde es immer sehr schade, dass man weg sieht.

Hast leider keine Chance. Einen öffentlichen Platz darf er so oft und lange photographieren wie er will.

Aber man darf doch nicht ohne weiteres andere Leute photographieren ohne das die es erlauben.
Oder irre ich mich da??

Ich würde es in jedem Fall zur Anzeige bringen.

In wieweit man ermittelt, das sei dahin gestellt..
Aber… Du hast etwas unternommen.

.

Rein persönlich würde ich mir den Knaben aber mal ganz genau ansehen.

ihr könnt die sittenpolizei verständigen und darauf hoffen, dass niemand die wand des mannes mit parolen wie „perverser pedo“ oder „pedo-opa“ beschmiert.